Hanfgedichte

Hier entsteht die Seite Hanfgedichte .

Als die Römer frech geworden sim se rim sim sim sim sim

zogen sie nach Deutschlands Norden sim se rim sim sim sim sim

vorne beim Trompetenschall tä tä ra tä täää tä

ritt Frau General Feldmarschall tä tä ra tä täää tä

ritt Sabine Bätzing wau wau wau wau wau wau

ritt Sabine Bätzling schne dä rä deng schne de rä däng schä dä rä deng dä räng däng däng

In dem tiefen Wald voll Buchen

hört man heute sie noch fluchen

über Hanf der schuld sein sollte

sie doch nur das beste wollte

für die Pharmalobby

Es gab Briefe , Mail´s Gedichte

von Kräutergarten Liebe Lichte

doch das alles sei nichts wert

da zog Freya n Feuerschwert

und die Schlacht begann da

7 Drachen 7 Schlangen

Alte Schlachtenrufe sangen

Donner Bitz kam da geflogen

und traf die die da so gelogen

aus heiterem Himmel

Freya schaut in die Geschichte

Segelschiffe keine Wichte

Der Stolz der Deutschen Flotte einst

von Eichenhainen dichtest reimst

Pflanz & Tier in Freiheit

7 Schiffe voller Rasta

transportieren nun den Knasta

doch harte Drogen wolln wir nicht

Reinheitsgebot und fair Gewicht

in der Apotheke

Viele Pflanzen können heilen

stand in diesen alten Zeilen

doch im neuen Naturbuche

Hanf verschwunden erweckt ein Fluche

Lügen über Ganja

Das Kraut das einst heilig Ihnen

nicht nur einem Gott zu dienen

Freche frische heitre Kinder

und nicht diese Menschenschinder

Menschenrechte arise

Angst vor einem Segelschiffe

die Inquisition hängt an nem Riffe

Sollte ich ein Schiff beschreiben

doch ein Wort sollte vermeiden

Segeltuch sativa

Leute welch ein schlechter Witze

wohl gestanden in der Hitze

Da gab es Bücher über Schiffe

ohne  Mary Jane ... nur Siffe

Plastikmüll im Auge

Dokus über Hochkulturen

über alte Sonnenuhren

über Archimedes Kunst & Dampf

doch Flaschenzug nun ohne Hanf

die Baukunst ward verraten

Ja so kann ich weiterschreiben

über Heilkraut Kunst und Leiden

über Tanz und Menschenrechte

und die lieben Hanfgeflechte

Nichts bleibt je vergessen

 

Nach oben